Zangen

Eine Zange ist ein Werkzeug, welches wie bei einer Schere aus zwei Schenkeln besteht, jedoch die beiden Wirkstellen nicht wie bei einer Schere aneinander vorbei führen, sondern bearbeitend und fixierend einwirken. Zangen werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt und ihr enthaltener Kohlenstoffgehalt oder weitere Zusatzstoffe oder Legierungselemente, richten sich nach der vorgesehenen Beanspruchung. Eine Zange funktioniert nach dem Hebelprinzip. Beide Schenkel der Zange wirken über zusammenziehen auf das Werkstück ein. Dabei wirkt das Hebelgesetz und die (Hand)Kraft über den Zangenkopf, der die greifartige Bewegung durchführt. Es werden also die drei Bereiche: Griffe, Gelenk und der Zangenkopf genutzt. Der wichtigste Unterschied ist das Übersetzungsverhältnis, welches durch die Länge der Hebelarme (Kraftarm und Lastarm) bestimmt wird. Je größer der Abstand zwischen Drehbolzen zum Griff und je kleiner der Abstand von Drehbolzenmitte zu den Greifbacken, desto mehr Kraft kann aufgebracht werden.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3